Höhere Bundeslehranstalt für Landwirtschaft und Ernährung Schloss Pitzelstätten

© Martin Steinthaler
© Tinefoto
© HBLA Pitzelstätten / Hruby
© HBLA Pitzelstätten
© Martin Steinthaler

Ausbildungsform(en):

Fünfjährig, Dreijährig (Aufbaulehrgang)

Fachrichtung(en): Landwirtschaft und Ernährung

Internat: Ja

Schulabschluss: Matura

Schulleiter: Prof. Mag. Ingrid Weinhandl, BEd

Adresse: Glantalstraße 59 , 9061 Klagenfurt-Wölfnitz

Telefon: +43 463 493 91-0

Mailadresse: direktion(at)pitzelstaetten.at

Webseite: www.pitzelstaetten.at

Schulkennzahl: 201760

Schulprofil

Die HBLA für Landwirtschaft und Ernährung Pitzelstätten bietet ein zeitgemäßes Bildungskonzept an, um den aktuellen Anforderungen der Landwirtschaft und der Wirtschaft, dem technischen Fortschritt, der gesunden Ernährung und einer zunehmend gefährdeten Umwelt Rechnung zu tragen. Die Schulgemeinschaft erwächst aus einer guten Lernatmosphäre und respektvollem Miteinander.

Ausbildungsform(en):

Fünfjährig, Dreijährig (Aufbaulehrgang)

Pflicht-Fremdsprachen:
Englisch
Freiwillige Fremdsprachen:
Französisch , Italienisch
Internat:

„Erlebe die Zeit Deiner Ausbildung in ihrer gesamten Vielfalt – lerne jenen Ort kennen, wo Bildung, Spaß und Wohlfühlen keine Fremdwörter sind!“

Lernbetreuung, kreatives Gestalten, Entspannungstechniken, viele Sportmöglichkeiten und kulturelle Angebote stehen für Dich zur Auswahl.

Pflichtpraktika:

Fünfjährige Ausbildung:

zwischen dem 2. und 3. Jahrgang: 4 Wochen

zwischen dem 3. und 4. Jahrgang: 14 Wochen

zwischen dem 4. und 5. Jahrgang: 4 Wochen

 

Dreijähriger Aufbaulehrgang:

zwischen dem 2. und 3. Jahrgang: 4 Wochen

Schulabschluss und dann?:

Universität, Fachhochschule, Kolleg, Pädagogische Hochschule, Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Berufseinstieg: führende Positionen in verschiedensten landwirtschaftlichen, landwirtschaftsnahen und vielen anderen Berufen

Fachrichtung(en):
Landwirtschaft und Ernährung
Aufnahmekriterien:

Fünfjährig: Alle SchülerInnen, die mindestens das 8. Schuljahr erfolgreich abgeschlossen haben, sind für die Zulassung einer land- und forstwirtschaftlichen Schule berechtigt. Eine Aufnahmeprüfung entfällt bei SchulbewerberInnen von AHS, NMS (Vertiefung Allgemeinbildung in allen 3 Pflichtgegenständen), Realschule (Sehr gut bis Gut), Polytechnische Schule (Abschluss der 9. Schulstufe).

Dreijährig (Aufbaulehrgang): Abschluss einer Fachschule

Praxis:
  • Modernste arbeitstechnische Ausstattung des landwirtschaftlichen Lehrbetriebs (Schlacht-, Milchverarbeitungs- und Direktvermarktungsräume)
  • Kennenlernen der verschiedenen Betriebszweige und Produktionsverfahren
  • Betriebseigene Produkte wie Fleisch, Milch und Gemüse verarbeiten und vermarkten
Schulabschluss:
Matura
Zusatzangebot:

Übungsfirma

Direktvermarktung

Lehrplan:
Hier der Lehrplan zum Download:

So finden Sie uns