Landwirtschaftliche Berufs- und Fachschule Otterbach

Schulgebäude und Praxisbetrieb von oben
Schüler bei der Metallverarbeitung
Schüler bei der Holzverarbeitung
Blick in ein leeres Klassenzimmer
Blick in den Speisesaal
Traktor mit Mähdrescher

Ausbildungsform(en):

Dreijährig

Fachrichtung(en): Landwirtschaft

Internat: Ja

Schulabschluss: Facharbeiter/in

Schulleiter: Dipl. Päd. Ing. Wolfgang Berschl

Adresse: Otterbach 9 , 4782 St. Florian am Inn

Telefon: (+43 732) 77 20-339 00

Mailadresse: LWBFS-Otterbach.Post(at)ooe.gv.at

Webseite: https://www.otterbach.at

Schulkennzahl: 414710

Schulprofil

Die Schwerpunkte der LWBFS sind Land- und Forstwirtschaft, Milchviehhaltung, Ackerbau und Mast. Das Schulmodell LandWirtschaft bietet einen ausgezeichneten Übergang von der Fachschule zur anschließenden Lehre. Besonders Wert wird auf eine fundierte praktische Ausbildung auf dem Lehr- und Versuchsgut, den bestens ausgestatteten Werkstätten und Verarbeitungsräumen gelegt. Mit fundierten Kenntnissen in Betriebswirtschaft und Unternehmensführung bietet die Ausbildung eine Schlüsselqualifikation sowohl für die Führung landwirtschaftlicher Betriebe, als auch für die Berufswelt insgesamt. Eine moderne EDV-Ausstattung unterstützt alle Bereiche des Unterrichts. Die Schule legt großen Wert auf Zusammenarbeit und gegenseitigen Respekt, sowie auf verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen.

Ausbildungsform(en):

Dreijährig

Pflicht-Fremdsprachen:
Englisch
Internat:

Die SchülerInnen wohnen in gemütlichen Drei- oder Vierbettzimmern. Gemeinschaftsräume inkl. TV, Fitnessraum, Beachvolleyballplatz, Tischtennis, Tischfußball und Billard tragen zu einem abwechslungsreichen Aufenthalt bei. Zahlreiche Freigegenstände, wie Jagd und Fischerei, Blasmusik, Schuhplatteln, Bienenkunde usw.

Pflichtpraktika:

Zwischen dem 2. und 3. Jahrgang: 12 Wochen

(Unterrichtsende Mitte Juni, Unterrichtsbeginn Mitte Oktober)

Auslandspraxis ist möglich und gerne gesehen

Schulabschluss und dann?:

Berufsreifeprüfung, Aufbaulehrgang

Berufseinstieg: Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Meisterprüfung in Land- und Forstwirtschaft

Anrechnungen: Lehrzeitanrechnung in über 100 Berufen und Ersatz der Unternehmerprüfung

Fachrichtung(en):
Landwirtschaft
Aufnahmekriterien:

Alle SchülerInnen, die mindestens das 8. Schuljahr erfolgreich abgeschlossen haben, sind für die Zulassung einer land- und forstwirtschaftlichen Schule berechtigt.

Praxis:

Zur Schule gehören ein landwirtschaftlicher Lehrbetrieb mit Acker- und Grünlandwirtschaft – Schwerpunkt Milchproduktion, sowie ein Forst- und Obstgarten, in dem der praktische Unterricht in Forstwirtschaft und Obstverarbeitung stattfindet. Für die weiteren Bereiche stehen modern ausgestattete Fleisch- und Milchverarbeitungsräume, Tischlerei, Schlosserei und ein Labor zur Verfügung.

Schulabschluss:
Facharbeiter/in
Zusatzangebot:

Lehr- und Versuchsgut mit Milchviehhaltung, Ackerbau und Forst

So finden Sie uns