Felder

Tonminerale sind im Boden für wichtige chemische und phyikalische Eigenschaften verantwortlich. Letztendlich ist das wichtig für die richtige Bearbeitung und Düngung des Bodens.

FächerBiologie und Umweltkunde
Erstellt vonDI Georg Pernkopf
Zeitdauer0,50 UE
Schulstufen9.-10. Schulstufe
Kompetenzen

Der Schüler, die Schülerin kann aus dem chemischen Aufbau der Tonminerale praktische Eigenschaften für den Boden herleiten und beschreiben.

Tonminerale entstehen durch Verwitterung der Silikate, vor allem durch fortschreitende Verwitterung der Gerüstsilikate wie Feldspat oder direkt aus den Schichtsilikaten.

Tonminerale sind schichtweise aufgebaut. Informiere dich über den Aufbau auf folgenden Internetseiten:

Aus dem typischen Aufbau der bedeutenden Dreischichttonmierale ergeben sich wichtige chemische und physikalische Bodeneigenschaften:

  • Kationenaustauschfähigkeit
  • Quellung und Schrumpfung

Aufgrund der geringen Teilchengröße kleiner 2 Mikrometer hat die Tonfraktion auch kolloidale Eigenschaften, welche sie zur Koagulation (=Ausflockung) befähigen. Dies ist eine wichtige stabilisierende Eigenschaft im Boden, welche durch gezielte Ca-Zugabe (Kalkung) erzielt werden kann.

Im unten dargestellen Experiment könnt ihr euch die koagulierende Wirkung von Kalkuzugaben im Glaskolben ansehen:

Der aufgeschlämmte Boden im rechten Kolben hat einen hohen Tonanteil, welcher bei Kalkzugabe ausflockt und sich nach wenigen Minuten am Boden absetzt. Der linke Boden mit einem hohen Schluffanteil kann nach einem Starkregen leicht verschlämmen.

 

Überprüfe nun dein Wissen in der Millionenshow!