Pflanze in Erde

Wirkung und Eigenschaften von Begrünungskulturen erforschen.

FächerBiologie und Umweltkunde
Erstellt vonDI Georg Pernkopf
Zeitdauer1 UE
Schulstufen11.-12. Schulstufe
KompetenzenDie Schülerinnen und Schüler sollen die Eigenschaften und Wirkungen der verschiedenen Begrünungskulturen herausfinden und mögliche Begrünungsmischungen für einen Betrieb zusammenstellen können.

Begrünung von Ackerflächen

Durch das österreichische Umweltprogramm ÖPUL und neuerdings durch die Greening Vorgaben der EU haben Begrünungskulturen eine weite Verbreitung auf den heimischen Feldern gefunden. Grundsätzlich werden Begrünungen entweder als Gründüngung oder zur Futternutzung nach einer Hauptfrucht im Sommer und Herbst angebaut. Ziel ist es, durch den raschen Anbau der Begrünungspflanzen nach Ernte der Hauptfrucht, die einfallende Sonnenenergie in Form von Biomasse in der Pflanze zu speichern. Dadurch ergeben sich, je nach der Art der Begrünungskultur, folgende positive Wirkungen:

  • Humusaufbau
  • CO2-Speicherung im Boden
  • Verbesserung der Bodenstruktur (Bodengare)
  • Stickstoffbindung über Winter und damit Schutz vor Auswaschung
  • Luft-N Fixierung durch Leguminosen
  • Erosionsschutz
  • Förderung der Biodiversität und des Landschaftsbildes im Herbst
  • Aufbrechen von Verdichtungen
  • Nährstoffaufschluss aus tieferen Bodenschichten
  • Bienenweide
  • Biofumigation durch Isothiocyanate in speziellen Ölrettichsorten
  • Nematodenreduktion durch nematodenhemmende Senf- und Ölrettichsorten

Eigenschaften der Begrünungskulturen herausfinden

Auf der Homepage der Landwirtschaftskammern Österreichs (www.lko.at) kann der „Feldbauratgeber“ des aktuellen Jahres heruntergeladen werden. Aus den Tabellen „Eigenschaften abfrostender Kulturen“, „Eigenschaften überwinternder Kulturen“ und „Kosten von Begrünungsmischungen“ kannst du alle wichtigen Hinweise über den Anbauzeitpunkt, die Saatmenge, die Saatgutkosten sowie die Eigenschaften und Wirkung der Begrünungskulturen finden.

Suche dir für deinen eigenen Betrieb oder für einen Modellbetrieb geeignete Begrünungskulturen, wobei du besonders auf folgende Punkte achtgeben sollst:

  • Begrünungskulturen sollen nicht mit den Hauptkulturen in der Fruchtfolge verwandt sein
  • Anbauzeitpunkte müssen beachtet werden
  • ÖPUL-Begrünungsvorschriften müssen eingehalten werden (www.ama.at)
  • Umbruchsfristen beachten
  • Abfrostend oder nicht abfrostend
  • Verwendung zur Futternutzung oder Gründüngung
  • Begrünungsmischungen sind teilweise vorgeschrieben bzw. sind Einzelkulturen vorzuziehen

Begrünungskulturen erkennen

Teste abschließend dein Wissen über einzelne Begrünungskulturen mit dem folgenden Learning App: