Reifen stellen die Bindeglieder vom Fahrzeug zur Fahrbahn dar. Aufgrund der verschiedenen Anwendungsbereiche und Witterungsverhältnisse gibt es eine Vielzahl von Reifenbauarten und Herstellungsverfahren. Dieses Lernpaket gibt einen Überblick über die Herstellung, die Bauarten und die Kennzeichnung.

FächerLandtechnik
Erstellt vonManfred Nolz
Zeitdauer1 UE
Schulstufen10./11./12./13. Schulstufe
LernzieleReifenbauarten unterscheiden können
unterschiedliche Reifenkennzeichnungen interpretieren können
Herstellungsmechanismen wiedergeben können
Einsatzbereiche von Reifen nennen können

Aufgabe 1: Reifenherstellung

Die folgende Seite beinhaltet Informationen über die Herstellung von Reifen. Achte auf die verschiedenen Zusätze aus denen ein Reifen besteht und auf den Prozess der "Vulkanisieren" genannt wird.

Zur weiteren Veranschaulichung schaue dir folgendes Viodeo an.

Aufgabe 2: Informiere dich über die Reifenbauarten

Grundsätzlich lassen sich Reifen nach der Führung der Kunstfaserstränge in Radialreifen und Diagonalreifen bzw. nach dem Einsatzzweck in Sommerreifen, Winterreifen, Ganzjahresreifen (Allwetterreifen), Spikereifen, Geländereifen und in Reifen mit Notlaufeigenschaften einteilen. Verschaffe dir mithilfe der nächsten Seiten einen Überblick über den Unterschied von Radial- und Diagonalreifen.

Achte auf dieser Seite auf den Unterschied zwischen Winter- und Sommerreifen.

Aufgabe 3: Nun teste dein Wissen!