Landwirtschaftliche Fachschule Schloss Ottenschlag

Schülerinnen und Schüler erledigen Aufgaben am Computer
Schülerin präsentiert selbst produzierten Käse
Mohnfeld und im Hintergrund das Gebäude der Schule
Zimmer mit zwei Einzelbetten
Schülerinnen und Schüler beim Arbeiten in der Küchenpraxis
Speisesaal mit gedeckten Tischen

Ausbildungsform(en):

Dreijährig

Fachrichtung(en): Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement

Internat: Ja

Schulabschluss: Facharbeiter/in

Schulleiter: Dipl-Päd. Ing. Maria Ohrfandl

Adresse: Schloss , 3631 Ottenschlag

Telefon: +43 2872 7266

Mailadresse: direktion(at)lfs-ottenschlag.ac.at

Webseite: www.lfs-ottenschlag.ac.at

Schulkennzahl: 325760

Schulprofil

Die Fachschule in Ottenschlag bietet eine fundierte 3jährige Ausbildung mit dem Schwerpunkt Tourismus und Eventmanagement. Der Schulabschluss führt zur „Mittleren Reife“ die viele Perspektiven im Berufsleben eröffnet.

Hier finden Mädchen und Burschen Chancen zur Entwicklung ihrer Persönlichkeit für die Herausforderungen des künftigen Lebens. Sozialen Kompetenzen, praxisnahe Ausbildung und ein optimistisches Zukunftsbild sehen wir als unsere Bildungsaufgabe. Als „Gesunde Schule“ sowie „Genussschule“ gehören Grundsätze wie Nachhaltigkeit, Regionalität oder Saisonalität zu unserem täglichen Leben.

Ausbildungsform(en):

Dreijährig

Pflicht-Fremdsprachen:
Englisch , Französisch
Internat:

Die Schülerinnen und Schüler wohnen in gemütlichen Zwei- oder Dreibettzimmern in unserem sogenannten Jugendhotel. Gemeinschaftsräume, gemütliche Sitzecken, Teeküche, Fitnessraum und ein großer einladender Schlosshof tragen zu einer guten Gemeinschaft und zum Wohlbefinden bei. Abwechslungsreiche, kreative Angebot im Schulsprengel als Freizeitangebote stärken die sozialen Kontakte und Kompetenzen

Pflichtpraktika:

Zwischen dem 1. und 2. Jahrgang oder zwischen dem 2. und 3. Jahrgang: 4 Wochen (Voraussetzung für den Facharbeiter Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement)

Nach dem 3. Jahrgang: 10 Monate einschlägiges Praktikum im Tourismus (Voraussetzung für die Zulassung zur Lehrabschlussprüfung bei der WKO)

Schulabschluss und dann?:
  • 10 Mon. Praxis – Lehrabschlusspr. Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau
  • Lehrabschluss Betriebsdienstleistungskauffrau/-mann (Inkludiert Bürofachkraft) nur mit einem Fachgespräch
  • Berufseinstieg
  • Berufsreife nach 2 Sem. (danach Studiums Berechtigung für Unis, Hochschulen, Fachhochschulen, Kollegs)
  • 3jähriger Aufbaulehrgang zur Matura
  • Ersatz der Unternehmerprüfung
  • Anrechnung von 1 Lehrjahr in allen Berufen
Fachrichtung(en):
Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement
Aufnahmekriterien:

Positiver Abschluss 8 Schulstufe

Praxis:

„Praxis gemeinsam erleben“ – dieses Motto beschreibt sehr gut, welch wichtigen Part die Praxis bei uns einnimmt. Im 1. und 2. Jg wird die Grundbasis in Service, Küche und Houskeeping gelehrt, perfekt ergänzt durch Textildesign und Gartenbau. Ua im Schlosscafe des 2. Jg werden viele Erfahrungen gesammelt. Im 3. Jg erfolgt die Spezialisierung auf den Tourismus mit vielen Events und Praxiseinsätzen.

Schulabschluss:
Facharbeiter/in
Zusatzangebot:

Kooperation mit WIFI, Bildungsministerium und WKO:

Kaffeeexperte, Käsekenner, Caterer, Jungsommeliere, Jungbarkeeper

Lehrplan:
Hier der Lehrplan zum Download:

So finden Sie uns