Private Höhere Lehranstalt für Landwirtschaft Hohenems

© HLA Hohenems
© HLA Hohenems
© HLA Hohenems
© HLA Hohenems
© HLA Hohenems
© HLA Hohenems

Ausbildungsform(en):

Fünfjährig

Fachrichtung(en): Landwirtschaft , Umwelt- und Bioressourcenmanagement / Biomasseproduktion und land- und forstwirtschaftliche Bioenergiegewinnung

Internat: Ja

Schulabschluss: Matura , Facharbeiter/in

Schulleiter: Dir. Dipl.-Ing. Markus Schwärzler

Adresse: Rheinhofstraße 16 , 6845 Hohenems

Telefon: +43 5576 73316

Mailadresse: sekretariat(at)bsbz.at

Webseite: www.bsbz.at

Schulkennzahl: 803710

Schulprofil

Bei der Ausbildung an der HLA Hohenems werden alle Fächer laut Lehrplan angeboten.

Die Schwerpunktausbildung beschäftigt sich mit den Energien aus der Landwirtschaft.

Durch die betriebswirtschaftliche Ausbildung soll eine gediegene landwirtschaftliche und allgemein wirtschaftliche Betriebsführung ermöglicht werden.

In den gut ausgerüsteten Werkstätten, am Betrieb, in den Labors und den EDV Räumen können viele Fertigkeiten erlernt und geübt werden. Als Umweltzeichenschule mit angeschlossenem Internat legen wir Wert auf umweltgerechtes und soziales Verhalten im Schulalltag.

Ausbildungsform(en):

Fünfjährig

Pflicht-Fremdsprachen:
Englisch , Französisch , Spanisch
Freiwillige Fremdsprachen:
Italienisch
Internat:

Neben der Schule besteht auch die Möglichkeit in das Schülerinternat aufgenommen zu werden. In Drei- und Vierbett Zimmern ist immer etwas los. In der Freizeit stehendie Turnhalle, die Außenanlagen, der Tischtennisraum, Tischfußball und der EDV-Raum sowie die Aufenthaltsräume (Teeküchen mit EDV und Fernsehen) zur Verfügung.

Es gibt im Internat jede Menge zusätzlicher Freizeitangebote.

Pflichtpraktika:

Zwischen dem 2. und 3. Jahrgang: 4 Wochen

Zwischen dem 3. und 4. Jahrgang: 14 Wochen

Zwischen dem 2. und 3. Jahrgang: 4 Wochen

Zwischen dem 3. und 4. Jahrgang: 14 Wochen

Zwischen dem 4. und 5. Jahrgang: 4 Wochen

Schulabschluss und dann?:

Universität, Fachhochschule, Pädagogische Hochschule für Agrar- und Umweltpädagogik

Berufseinstieg in landwirtschaftliche oder landwirtschaftsnahe Betriebe, z.B. Lebensmittelerzeugung, Brauerei etc.

alle anderen Berufe je nach Neigung des Absolventen

diverse Lehrzeitanrechnungen laut Gewerbeordnung

Ersatz der Unternehmerprüfung

Führung des Berufstitels Ing. nach Praxiszeit u. Ansuchen

Fachrichtung(en):
Landwirtschaft , Umwelt- und Bioressourcenmanagement / Biomasseproduktion und land- und forstwirtschaftliche Bioenergiegewinnung
Aufnahmekriterien:

Alle SchülerInnen, die mindestens das 8. Schuljahr erfolgreich abgeschlossen haben, sind für die Zulassung einer land- und forstwirtschaftlichen Schule berechtigt.

Praxis:

Praxismöglichkeit bietet unser Biobetrieb mit dem Hauptbetriebszweig Milchwirtschaft.

Pferde-, Schweine- und Putenstall sind angeschlossen.

Werkstätten Praktikum: Obst-, Gemüse-, Garten-, Beeren- bis Gemüsebau sowie die Verarbeitung der Produkte in den Veredelungswerkstätten.

Landtechnik und Bauen, Tischlerei, Molkerei, Brennerei, Fleischerei, Produktveredelung und Hofladen runden den Reigen ab

Schulabschluss:
Matura , Facharbeiter/in
Zusatzangebot:

Traktorführerschein (an der Schule)

Schneesportanwärter (1. Teil Schilehrerausbildung)

Tiertransportausweis

Erste-Hilfe-Kurs

Reiterpass-Prüfung

Lehrplan:
Hier der Lehrplan zum Download:

So finden Sie uns